Bevor die große Reise losgeht, gibt es eine Menge persönliche, formelle und behördliche Themen, die du regeln musst. Um dir bei der Reisevorbereitung zu helfen, haben wir dir hier alle wichtigen Punkte in unserer Weltreise-Checkliste zusammengestellt. Du solltest ca. 6 Monate vor Abreise mit der Reisevorbereitung beginnen. -Damit die Reisekasse zu füllen beginnst du am besten sobald du dich entschieden hast auf Weltreise zu gehen. Je früher desto besser.

1. WOHIN, WOMIT UND WOVON?

Reisekasse füllen
Spare so viel wie möglich, aber vergiss dabei nicht, dass die Zeit bis es endlich losgeht auch schön sein soll. Verzichte nicht auf alles, überlege aber trotzdem gut, ob du wirklich 2x die Woche essen gehen musst oder ob es nicht mal Zeit wäre, dich im Fitnessstudio abzumelden, jetzt wo du schon ein halbes Jahr nicht mehr dort warst. Wie voll dein Sparschwein bei der Abreise sein sollte, kannst du ganz einfach in unserem Tool zur Reisekostenplanung berechnen.

Kreditkarte
Bei der Wahl deiner Kreditkarte sollte vor allem wichtig sein, dass du weltweit kostenlos Bargeld abheben kannst. Was sich für uns noch als wichtig erwiesen hat: guter Kundenservice rund um die Uhr. Wir haben unsere Kreditkarten bei der comdirect und sind seit Jahren 100%ig zufrieden. Zusätzlich könnte auch die Miles and More Kreditkarte interessant für dich sein.

Ausrüstung anschaffen
Was du alles für deine Weltreise brauchst, findest du hier. Willst du während deiner Reise Campen, haben wir noch eine spezielle Liste für deine perfekte Campingausrüstung.

Erstes Reiseziel wählen, Reiseroute planen
Es gibt nichts, das während der Reisevorbereitungen mehr Spaß macht, als sich Fotos all der Länder und Städte anzusehen, die du bereisen möchtest und bald auch kannst. Aber wo solls bloß zuerst hingehen? Auch wenn du ins Blaue reisen und dir keine Gedanken um eine komplette Reiseroute machen möchtest, das erste Ziel deiner Weltreise muss irgendwann festgelegt werden. Sobald du dein erstes Ziel kennst, kannst du nach günstigen Angeboten für Flug- oder Zugtickets Ausschau halten.

2. AUTO

Auto verkaufen/verleihen
Auto verkaufen geht natürlich immer, es kann abhängig von deinen Preisvorstellungen aber auch mal länger dauern. Kümmere dich deshalb spätestens drei Monate vor Abreise um den Verkauf.
Wenn du dein Auto behalten möchtest, musst du dir überlegen was du während deiner Abwesenheit damit machen möchtest. Du kannst es einfach abstellen, die Versicherung weiterlaufen lassen, das bedeutet aber zusätzliche laufende Kosten während deiner Reise. Du kannst das Auto auch abmelden, allerdings darf es dann nicht im „öffentlichen Verkehrsraum“ bewegt oder abgestellt werden. Ein abgemeldetes Fahrzeug muss immer auf privaten, nicht öffentlich zugänglichen Grundstücken abgestellt sein, andernfalls wird es auf deine Kosten abgeschleppt und es droht ein zusätzliches Bußgeld.

Die beste Lösung, wenn du dein Auto nicht verkaufen möchtest ist, wenn du jemanden hast, der das Fahrzeug über die Dauer deiner Abwesenheit nutzt, die laufenden Kosten – und evtl. sogar eine kleine „Leasinggebühr“- zahlt. Stillstand tut nämlich auch deinem Auto nicht gut.

KFZ-Versicherung
Wenn du dein Auto nicht abmeldest –beispielsweise mangels Stellplatz auf privatem Grund-, aber es während deiner Abwesenheit trotzdem nicht genutzt werden soll, reduziere deine KFZ-Versicherung auf die Haftpflicht. Voll- oder Teilkasko brauchst du während deiner Reise nicht. So sparst du Geld und kannst das Fahrzeug auch an der Straße parken. Ganz auf die Versicherung verzichten kannst du leider nicht, da ein angemeldetes Fahrzeug immer wenigstens haftpfilchtversichert sein muss. Falls du ein Auto verleihst, solltest du nicht vergessen den neuen Fahrer in deine KFZ-Versicherung mit aufnehmen zu lassen.

Carnet de Passage
Soll dein Fahrzeug mit auf Reisen, braucht auch dieses für einige Länder ein Visum, ein sog. Carnet de Passage. Damit garantierst du, dass du dein Fahrzeug spätestens nach Ablauf des genehmigten zollfreien Aufenthalts wieder mit ausführst. Sollte das -z.B. wegen eines Unfalls- nicht möglich sein, musst du nachträglich Einfuhrzoll und Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Beim ADAC kannst du dich über die Länder, in denen ein Carnet de Passage verlangt wird informieren und die Urkunde auch direkt beantragen.

3. WOHNUNG

Wohnung kündigen/Wohnung untervermieten
Wir würden uns immer für kündigen entscheiden, weil wir keine Muse haben uns von unterwegs um Wohnungsprobleme zu kümmern. Wenn dich das nicht stört und du deine Traumwohnung nicht aufgeben möchtest, musst du mit deinem Vermieter abklären, ob du Untervermieten darfst und zu welchen Bedingungen. Wenn Geld nicht zu deinen Sorgen gehört: Wohnung leer stehen lassen geht natürlich erst mal auch, ist aber bei dem Wohnungsmangel zur Zeit nicht besonders anständig.

Möbel verstauen oder verkaufen
Zu Studentenzeiten mit zusammengewürfelten Möbeln haben wir einfach den Sperrmüll gerufen und gelöst war das Möbelproblem. Ist allerdings nicht immer die vernünftigste Variante und wenn du zurückkommst brauchst du ein großes finanzielles Polster, um alles neu anzuschaffen. Deshalb verkaufe am besten was du nicht mehr brauchst und lagere den Rest ein. Am günstigsten ist es bei den Eltern im Keller. Sollte da nicht ausreichend Platz oder deine Eltern nur wenig begeistert sein, kannst du im Netz viele lokale Anbieter von Lagerplätzen für Möbel finden. Achte darauf, dass der Lagerplatz belüftet und beheizt ist, damit die Polstermöbel nicht schimmeln während du weg bist.

Internet und Telefonanschluss kündigen
Achte auch hier auf deine Kündigungsfristen. Eventuell kannst du den Anschluss auch an deine Unter- oder Nachmieter weitergeben.

Beim Stromanbieter abmelden
Die meisten Stromanbieter bieten mittlerweile die Möglichkeit die Abmeldung online vorzunehmen. Andernfalls musst du die Abmeldung per Post mit dem Datum deines Auszugs an den Stromanbieter versenden. Kündigungsfristen gibt es hier nicht.

Beim Beitragsservice ARD ZDF Deutschlandradio (oder auch GEZ) abmelden
Wenn du aktuell einen Rundfunkbeitrag für deine Wohnung bezahlst, musst du die Wohnung beim Beitragsservice selbst abmelden. Es gibt dafür ein Formular auf der Rundfunkbeitrag-Seite. Das musst du ausfüllen und per Post an die Zentrale in Köln senden.

4. VERSICHERUNGEN UND GESUNDHEIT

Versicherungen für Deutschland kündigen
Alle Versicherungen wie Berufsunfähigkeit, private Krankenversicherung etc. die nicht greifen sobald du im Ausland bist oder sobald du nicht mehr arbeitest kannst du kündigen oder stilllegen. Auch bei der privaten Altersvorsorge kannst du Beitragszahlungen aussetzen oder die Versicherung auflösen und auszahlen lassen. Dazu sprichst du am besten mit dem Versicherungsberater deines Vertrauens. Deine Haftpflichtversicherung ist auch im Ausland gültig. Bist du gesetzlich krankenversichert, kannst du dir überlegen, ob du die KV kündigst oder eine Anwartschaft machst.

Versicherungen für die Zeit im Ausland abschließen
Was du auf jeden Fall brauchst ist die Auslandskrankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung umfasst Behandlungen im EU-Ausland, aber für alle Behandlungen außerhalb der EU musst du ohne eine zusätzliche Versicherung für alle entstehende Kostenselbst aufkommen. Für kleinere Behandlungen ist das meist noch möglich, sollte aber ein Krankenhausaufenthalt oder sogar ein Krankenrücktransport notwendig sein, kostet das schnell tausende oder sogar zehntausende Euro. Zusätzlich bist du über deine Reise-KVs auch unfallversichert.

Eine weitere Versicherung, die du unbedingt haben solltest ist die Haftpflicht. Einmal nicht aufgepasst und das neue Notebook, dass du dir geliehen hast ist nass geworden und funktioniert nicht mehr… Das wird dich vielleicht nicht sofort in den finanziellen Ruin treiben, aber die Reisekasse erheblich schmälern. Und natürlich gibt es auch Missgeschicke mit weitaus größeren finanziellen Auswirkungen.

Damit hast du das wichtigste bereits abgedeckt. Alles andere wie z.B. die Gepäckversicherung ist nicht zwingend notwendig und hängt von deinem persönlichen Sicherheitsbedürfnis ab :)

Arztbesuche
Alle regelmäßig durchzuführenden Vorsorgeuntersuchungen solltest du kurz vor Reiseantritt nochmal über dich ergehen lassen. Das sind vor allem der Check beim Zahnarzt und bei Mädels der Frauenarzt. Gehörst du zu den Sonnenanbetern und reist viel in Ländern mit viel Sonne, kann auch ein kurzer Check beim Hautarzt nicht schaden. Geht superschnell und du weißt, wie es um deine Haut steht.

Impfungen
Checke deinen Impfpass, ob du Impfungen auffrischen musst und informiere dich, ob in deinen Zielländern spezielle Impfungen erforderlich sind. Kümmere dich rechtzeitig (min. 12 Wochen vor Abreise) darum. Für Grundimmunisierungen, z.B. gegen Tollwut musst du dich immer mehrfach über den Zeitraum mehrerer Woche impfen lassen.

5. VERTRÄGE KÜNDIGEN

Job kündigen oder Auszeit nehmen
Viele Firmen bieten mittlerweile die Möglichkeit ein Sabbatical zu machen oder auch so viel Urlaub und Überstunden zu sammeln, dass es für eine längere Auszeit reicht. Wenn du vor hast nach der Weltreise wieder zurück in deinen alten Job zu gehen und die Reisedauer auf maximal ein Jahr beschränken möchtest, lohnt es sich auf jeden Fall mit deinem Arbeitgeber zu sprechen. –Überlege dir aber am besten vor dem Gespräch schon, ob du im Zweifelsfall auch dazu bereit bis deinen Job zu kündigen.
Bietet dein Arbeitgeber keine der beiden Möglichkeiten, möchtest du „open-end-reisen“ oder sowieso mal was Neues probieren, dann bleibt nur die Kündigung. Kündige so spät wie möglich und erzähle auch deinen Kollegen erst mal nichts von deinen Plänen. Es ist schon schwer sich auf die Arbeit zu konzentrieren, wenn man selbst weiß, dass das Ende in Sicht ist. Wissen es alle anderen auch, ist es beinahe unmöglich.

Handyvertrag kündigen, stilllegen oder anpassen
Was du mit deinem Handyvertrag machen sollst und welche Optionen du für unterwegs hast, kannst du hier nachlesen. Wenn du deinen Handyvertrag kündigen möchtest, informiere dich so früh wie möglich darüber zu welchem Datum du deinen Vertrag kündigen kannst. Viele Mobilfunkverträge verlängern sich automatisch um ein Jahr. Achte darauf, dass du rechtzeitig kündigst.

Abos kündigen
Kündige alle Zeitschriften, Musik-Streamingdienste, maxdome, Amazon Prime und so weiter. Auch kleine Beträge summieren sich und verringern dein Reisebudget.

6. REISEUNTERLAGEN

Reisepass beantragen
Für viele visapflichtige Länder brauchst du einen Reisepass, der bei Ein- oder sogar bei Ausreise noch 6 Monate gültig ist. Wenn dein Reisepass also gerade so deinen Reisezeitraum abdeckt, solltest du trotzdem ein paar Euro (von 37,50€ bis 113€) in einen neuen Reisepass investieren um dir Ärger bei Ein- oder Ausreisen zu ersparen.

Visa beantragen
Informiere dich, ob dein erstes Reiseziel visapflichtig ist und beantrage das Visum gegebenenfalls. Wenn du eine Vorstellung hast, welche Länder du bereisen möchtest, kannst du dich hier über die Visavorschriften informieren und Visa, die du nur schwer oder sogar nur im Heimatland ausgestellt bekommst, direkt mitbeantragen.

ISIC
Die International Student Identity Card für Schüler und Studenten ist weltweit anerkannt. Die ISIC kostet 15€ und du bekommst im Gegenzug viele Vergünstigungen überall auf der Welt. Infos zur ISIC und zur Beantragung und unter welchen Bedingungen du den Ausweis ausgestellt bekommst findest du hier.

Kopien aller wichtigen Dokumente erstellen (digital und in Papierform)
Erstelle vor Abreise unbedingt Kopien deines Reisepasses, deiner Kreditkarte und anderer wichtiger, persönlicher Dokumente. Bewahre Original und Kopie immer getrennt voneinander auf. Falls dir dein Gepäckstück mit den Originalunterlagen gestohlen wird oder auf anderem Weg abhandenkommt, kannst du dich wenigstens provisorisch Ausweisen, bis du dir deine Unterlagen wieder besorgen kannst.

Internationalen Führerschein beantragen
Wir haben ihn noch nie gebraucht, eigentlich hat überall der deutsche Führerschein ausgereicht und innerhalb der EU brauchst du ihn sowieso nicht. Schaden kann es aber sicher nicht, den internationalen Führerschein für den Fall der Fälle im Gepäck zu haben. Für die Beantragung brauchst du deinen nationalen EU-Kartenführerschein (die alten grauen oder rosafarbenen Führerscheine werden für den Antrag nicht akzeptiert), ein biometrisches Passbild und einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Der Antrag muss persönlich oder durch einen Bevollmächtigten bei dem für dich zuständigen Landratsamt ausgestellt werden. Du erhältst ihn sofort am Tag des Antrags. Der internationale Führerschein kostet ja nach Landkreis zwischen 15 und 20 Euro.

7. BEHÖRDLICHES

Arbeitslos melden
Ein wichtiger Punkt auf deiner To-Do Liste, vor allem für die Zeit nach deiner Weltreise:
Wenn du dich zur Zeit bzw. 12 Monate innerhalb der 2 Jahre vor deiner Abreise bzw. Kündigung in einem Angestelltenverhältnis befindest, hast du Anspruch auf Arbeitslosengeld. Zwar nicht für die Dauer deiner Reise, aber ab dem Zeitpunkt deiner Rückkehr, sobald du dem deutschen Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehst. Dafür musst du dir aber unbedingt VOR deiner Abreise die Ansprüche sichern. Nachträglich ist das nicht mehr oder nicht mehr in vollem Umfang möglich. Das hängt von der Dauer deiner Reise ab.

Vertrauensperson mit Vollmacht ausstatten
Eine Vollmacht solltest du nur einer Person ausstellen, der du wirklich zu 100% vertrauen kannst. Wenn es vertragliche, behördliche oder u.U. auch finanzielle Fragen gibt, kann diese Person für dich handeln und unterschreiben. Da du wahrscheinlich nicht weißt, welche Themen auf dich zukommen, muss die Vollmacht relativ allgemein gehalten werden. Wie weit du hier genau gehen möchtest und ob du überhaupt eine Vollmacht ausstellst musst du für dich entscheiden.

Nachsendeantrag stellen
Wenn du deine Wohnung aufgibst, kannst du dir für bis zu 24 Monate deine Post an eine alternative Adresse -zum Beispiel die deiner Eltern- nachsenden lassen, oder sogar an eine feste Adresse im Ausland.
Den Antrag solltest du am besten 3 Wochen vor Wohnungsaufgabe stellen, mindestens aber 5 Tage. Dann werden alle Briefe, Postkarten und Päckchen, deren Absender du nicht rechtzeitig über deine neue Postadresse informieren konntest, an die im Nachsendeantrag angegebene Adresse geliefert. Der Antrag kann online gestellt und jederzeit geändert oder verlängert werden. Falls du keine Adresse hast, an die du deine Post senden lassen kannst, bietet dir die deutsche Post auch den Service die Post bis zu 3 Monate für dich zu lagern. Oder du verwendest Dropscan: Du bekommst eine Postadresse in Berlin an die deine gesamte Post gesendet wird. Dort wird deine Post eingescannt und du kannst sie online abrufen. Einige behördliche Briefe (z.B. vom Amtsgericht) werden allerdings nicht an eine Dropscan-Adresse versendet, was zu Schwierigkeiten führen kann.

In Deutschland abmelden
Ob du dich in Deutschland abmeldest oder nicht, hängt ganz von deiner persönlichen Reiseplanung ab. Welche Vorschriften es gibt und welche Vor- und Nachteile eine Abmeldung in Deutschland mit sich bringt, kannst du hier nachlesen.

8. UND ZUM SCHLUSS…

Rucksack/ Koffer packen
Du solltest deinen Rucksack oder deinen Koffer bevor es wirklich los geht auf jeden Fall einmal Probepacken, damit du weißt, ob alles was du auf deine Reise mitnehmen möchtest auch gut in dein Gepäck passt. Ein bisschen Luft solltest du in deinem Gepäck noch haben, erstens da du unterwegs oft nicht so überlegt packst wie in Ruhe zu Hause und zweitens damit auch das ein oder andere Souvenir noch einen Platz findet.

Abschiedsparty
Geschafft. Alle Punkte auf deiner Weltreise-Checkliste sind erledigt, deine To-Do Liste damit so gut wie abgehakt, die gesamte Familie ist eingeweiht, der Rucksack gepackt, die Möbel verstaut und die Vorfreude groß. Höchste Zeit mit allen Abschied zu feiern.