25.10.2016

Die Einladung zum Gespräch bei der Arbeitsagentur ist mittlerweile ins Haus geflattert: am 17.11.2016 muss ich mich zusammen mit meinen Bewerbungsunterlagen im Arbeitsamt einfinden. Eigentlich brauche ich die ja nicht, aber dann nehm ich sie eben mal mit. Timo ist mittlerweile auch arbeitssuchend gemeldet und hat nun dieselbe Prozedur vor sich. Geschickt eigentlich, mir den Vortritt zu lassen :-D
Und auch die Bestätigung der Wohnungskündigung liegt uns nun vor. Könnt ihr euch vorstellen wann wir unsere „Kaution“ (eigentlich sind es Genossenschaftsanteile) wieder zurückbekommen?? Mitte 2018!! Na juhu. Aber wenn man es positiv sehen will, können wir so wenigstens sicher sein, dass wir Mitte 2018 noch ein paar Kröten auf der Seite haben. Also was solls… Nächste Woche haben wir dann auch einen Termin zur Vorabnahme der Wohnung (was es alles gibt?!), hoffentlich gibt’s keine Hiobsbotschaften was die „Schönheitsreparaturen“ angeht.

Gestern war ich außerdem beim Frauenarzt. Wichtig für die Mädels: Es ist im Grunde möglich die Pille für recht lange Zeit im Voraus verschrieben zu bekommen. Wenn man allerdings schneller plappert als man denkt, dann nicht! Ich hätte die Pille für 2 Jahre bekommen mit der Anmerkung, dass ich trotzdem irgendwie zur Vorsorge sollte. Da wäre der richtige Moment gewesen, die Klappe zu halten. Stattdessen hab ich gesagt: „wir kommen zwischendurch nach Deutschland und wenn ich Vorsorgeuntersuchungen selbst zahlen kann, würde ich die hier machen.“ Ganz einfach geht das zwar nicht, aber es geht. Und lange Rede, kurzer Sinn: Die Pille bekomme ich nun nur für ein Jahr im Voraus. Blöd :D Aber naja, darum mach ich mir dann eben in einem Jahr nochmal Gedanken ;)

17.10.2016

Heute habe ich (Sina) mich bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend gemeldet… Wie in unserem Post zu ALG und Weltreise genau beschrieben, ist es ja möglich sich seinen Anspruch für eine evtl. zu überbrückende Zeit zwischen Ende der Weltreise und neuem Job zu sichern. Jetzt habe ich auch nochmal bestätigt bekommen, dass das ohne Probleme möglich ist. Soweit also alles wie gedacht (die ganze Prozedur ist ein bisschen komplizierter als erhofft, aber machbar und ich meine… was habe ich erwartet ;) ). Viel komplizierter wird die ganze Sache allerdings dann, wenn man mit dem Gedanken einer Selbstständigkeit spielt. Je nach dem wie hoch der aktuelle Anspruch auf ALG ist, kann man damit ganz ordentlich Miese machen :-0
Demnächst wird bei mir die Einladung zum Beratungsgespräch ins Haus flattern und dann gibts auch genauere Infos… ich bin jedenfalls gespannt, was da auf uns zukommt. Man muss da ja echt an ne ganze Menge denken. -Und ich war der Meinung, wir hätten schon an alles gedacht ;D

12.10.2016

Diese Woche haben Timo und ich einen sehr großen Schritt in Richtung unserer Weltreise gemacht: Wir haben unsere Jobs gekündigt. Ich war ganz überrascht wie selbstverständlich sich das angefühlt hat. Kein bisschen verrückt. Obwohl die Tatsache, dass wir gut bezahlte Jobs aufgeben und dass ab Februar weder für Timo noch für mich eine Gehaltsabrechnung ins Haus flattert, schon eine ordentliche Umstellung wird. Trotzdem hatten wir einfach schon so lange Zeit uns an den Gedanken zu gewöhnen, dass es keinen Grund zur Aufregung gegeben hat…
Den Kollegen dann aber von unseren Plänen zu erzählen und die überraschten Gesichter zu sehen, hat zumindest mich dann doch wieder ziemlich nervös gemacht. Wenn man hört wie verrückt andere es finden, den Job hinzuschmeißen und stattdessen um die Welt zu reisen, wird einem auch selbst wieder bewusst, dass man sich wirklich etwas Besonderes vorgenommen hat.
Eben haben wir dann auch noch die Kündigung für unsere Wohnung in den Briefkasten geworfen… Und die Vorfreude wächst mit jedem Punkt, den wir abhaken können. :))