… eigentlich waren die Malediven für uns bis vor kurzem gar kein Traumziel. Hochzeitsreise auf die Malediven?? Absolutes No-Go… Macht ja jeder und dann liegen wir 2 Wochen nur faul am Strand oder wie? Seit wir jetzt aber viel auf Instagram unterwegs sind und uns entsprechend oft Bilder von den Malediven über den Weg laufen, hat sich die Meinung geändert. Wie so oft ist es einfach genauso bescheuert Dinge bleiben zu lassen, weil alle anderen sie machen, wie sie nur deshalb zu machen. Naja. Also haben uns die ganzen Bilder von … davon überzeugt, dass wir unbedingt auf die Malediven müssen.

 

Malediven1

–Nicht, dass wir nicht schon vorher Bilder gesehen hätten. Nur irgendwie eben nicht täglich. Das ist vielleicht ein bisschen wie früher mit der Pepsi-Werbung im Fernsehen. Immer kurz einblenden, sodass keiner den Schmu bewusst wahrnimmt. Und nach dem x-ten Mal rennen alle in den Supermarkt und kaufen Pepsi, weil sie aus unerfindlichen Gründen ständig daran denken müssen. Aber bevor ich noch komplett abschweife…

Je mehr wir uns über die Malediven informiert haben, desto mehr ist uns auch aufgefallen, dass ein Urlaub auf dem islamischen Inselstaat gar nicht unbedingt nur am Strand Faulenzen bedeuten muss. Man kann ja auch jede Menge Schnorcheln und Tauchen– wenn man tauchen kann. ;) Wobei wir auch da zwischenzeitlich zu dem Schluss gekommen sind, dass Faulenzen auf Weltreise ab und zu vielleicht doch ganz cool sein kann.

Malediven3

Allein darüber, dass die Malediven ja islamisch sind und man deshalb grundsätzlich im Bikini und den Badeshorts am Strand erst mal gar nichts verloren hat, war uns gar nicht so bewusst. Also wenigstens ich habe mir nicht wirklich Gedanken gemacht, welcher Religion die Malediver (so heißt das wirklich) angehören… Deshalb gibt es aber die ganzen Privatinseln, die dann einem Hotel gehören. Was wiederum erklärt, warum ein Urlaub auf den Malediven so teuer ist. Wenn man nämlich auf eine der Malediveninseln reist, die keinem Hotel gehören, ist das ganze echt erschwinglich. Nur gibt es dann auf der Insel meist nur einen einzigen „Bikinibeach“ und man kann nicht aus dem eigenen Bungalow direkt ins Meer hüpfen.

Was kostet so ein Urlaub auf den Malediven?

Nur muss ich, wenn ich ehrlich bin zugeben, dann ich von „Nee, Malediven auf gar keinen Fall“ direkt komplett umgeschwenkt bin. Jetzt möchte ich auch  nicht nur die abgespeckte Maledivenvariante, sondern wenn schon dann auch mit Privatinsel und Traum- Bikiniüberall-Strand. Und Timo hat sich auch ganz leicht zu der Idee vom Badehosenüberall-Strand überreden lassen :D Der Traum wäre ja so eine Wasser-Villa von der aus wir dann wirklich einen direkten Zugang zum Meer hätten. Wenn man in der Nebensaison geht, hat man auch eine gute Chance eine Wasser-Villa in einem guten Resort (wahrscheinlich sind die alle gut…) ab 350€ pro Nacht und Villa zu bekommen. Eine Villa am Strand gibt’s mit ein bisschen Glück schon für 200€. Wobei das natürlich trotzdem Preise sind bei denen man gut überlegen muss wie lange man bleiben möchte. Zum Glück habe ich ja auch nochmal Geburtstag und sowas kann beim Sparen helfen… Mama, ich hoffe, du liest das jetzt :D

Malediven6

Hotels auf nicht-privaten Inseln gibt’s zu typisch asiatischen Preisen. Also schon ab ca. 25€ pro Nacht und Zimmer ist man dabei. Die Malediven sind es natürlich auch dann trotzdem, egal ob nur Bikinibeach oder die ganze Bikiniinsel. Das Meer ist dasselbe. Wahrscheinlich wird’s bei uns am Ende eine Mischung werden. Ein paar Tage Malediven für Backpacker und ein paar Tage Malediven wie aus dem Reisekatalog.

Transfer auf und zwischen den Inseln der Malediven

Ein bisschen kompliziert ist es mit der Anreise auf die verschiedenen Inseln. Der Flughafen der Malediven ist auf Male, der Hauptstadt bzw. „Hauptinsel“. Dort hinzukommen ist noch einfach und auch nicht besonders teuer. Ab Frankfurt bekommt man zurzeit für 500€ und das geht sicherlich noch günstiger. Danach kommt dann der komplizierte Teil für alle, deren Hotel nicht auf Male ist. Wahlweise geht es dann mit der Fähre, dem Wassertaxi oder dem Wasserflugzeug weiter. Das kostet dann für die Fähre ein paar Euro, mit dem Wassertaxi um die 150€-200€ und fürs Wasserflugzeug eher 500€ pro Person für Hin- und Rücktransport. Die Fähre fährt allerdings nicht zu jeder Insel und das Wasserflugzeug fliegt nur zwischen 09:00Uhr und 15:30Uhr und auch nur bei gutem Wetter. Sobald man sich für ein Hotel und einen Flug entschieden hat sollte man sich vorher sowieso ganz speziell über die Transfermöglichkeiten informieren. Im Zweifel muss man nämlich eine Nacht auf Male bleiben. Und wer sich lieber vor Ort informieren möchte, sollte eine Nacht auf Male sowieso einplanen. :)

Malediven7