Wo auch immer ich in der Welt unterwegs bin, wenn ich einmal keine Lust auf das einheimische Essen habe suche ich zuerst nach den besten Burgern der Stadt. Je nachdem wo das dann ist, ist das Ergebnis oftmals nicht so toll. In Bangkok war die Suche besonders schwierig, aber nicht weil die Auswahl zu klein war. Es gibt unzählige Foodtrucks, Restaurants, Imbisse die den Titel bester Burger in Bangkok für sich beanspruchen. Aber wo gibt es wirklich den Besten? Und lohnt es sich überhaupt? Denn schliesslich ist der beste Burger der Stadt nicht unbedingt ein Guter. Da hilft nur eins: ausprobieren. Nach unzähligen Burgern, Pommes und reichlich Bacon steht meine Hitliste. Hier gibt es die besten Burger in Bangkok!

Daniel Thaiger Burger

Die Liste hat eigentlich keine Reihenfolge, aber wenn man mich jemand nach meinem Favoriten fragt gibt es nur eine Antwort: Daniel Thaiger. Hier werden nach eigenen Worten „West coast style Gourmet burger“ serviert. Zuerst im mittlerweile kultigen Foodtruck, heute aber auch im „Crying Thaiger“ und im Daniel Thaiger in der Sukhumvit Soi 11.
Egal an welchem Ort, die Burger sind der Hammer! Saftig, nach Wunsch gebraten (mein Tipp: medium rare) in einem butterweichen Brioche Brötchen. Es kann so einfach sein!
Die Preise unterscheiden sich je nachdem wo ihr hingeht. Ein „Mr. Steve“ Burger kostet beim Foodtruck 180 Baht, das sind umgerechnet ca. 4,60 €. In der Soi 11 kostet der Burger 280 Baht (ca. 7,30), allerdings besteht das Patty hier auch aus Wagyu Beef.

Tipp: Nur in der Soi 11 gibt es die unglaublich süchtig machenden Parmesan-Trüffel Pommes. Die sollten Grund genug sein, zumindest einmal hier vorbeizuschauen.

Iron fairies

Iron fairies bar

Iron fairies Bar

Die erste Location DER Bar-Legende Bangkoks, Ashley Sutton. Das Iron fairies setzte schon von Anfang an auf ein simples Konzept. Spezielle Location, hochklassige Burger & Gin. Das Iron fairies ist, wie auch jede andere Bar von Ashley Sutton, alleine wegen der Atmosphäre einen Besuch wert. Wenig beleuchteter Innenraum, viele eiserne Skulpturen und jede Menge „Feenstaub“ in kleinen Flaschen verpackt.
Aber auch die Burger waren nicht von schlechten Eltern. Ordentliche Portionen und ein paar ganz ausgefallene Variationen wie zum Beispiel der „Tropical Burger“ mit Ananas und Spiegelei.
Die Preise sind moderat, für den Burger zahlt ihr inklusive Pommes zwischen 180 und 290 Baht. Das Geld ist gut investiert und danach kann man sich auch noch den ein oder anderen Cocktail gönnen und das ausgefallene Design vom Iron fairies auf sich wirken lassen.

Leider sind die Bilder von den Burgern nicht wirklich gut geworden, deshalb gibt es hier leider nur das Bild der Bar. Beim nächsten Besuch wird das aber nachgeholt.

25degrees

Für viele ist das 25degrees immer noch DAS Burgerrestaurant in Bangkok. Dafür gibt es auch gute Gründe: das 25degrees ist rund um die Uhr geöffnet, hat qualitativ unglaublich gute Burger und arbeitet mit der ein oder anderen spezielleren Zutat. Mein Favorit ist der #1 im schwarzen Brioche Brötchen, ein absolutes Highlight. Australisches Rind mit Gorgonzola Käse, karamellisierten Zwiebeln, Bacon & Rucola.

Es gibt nicht viele Gründe die gegen das 25degrees sprechen. Für mich persönlich ist der Preis leider ein Kriterium, warum man mich nicht allzu oft dort findet. Im „günstigen“ Mittagsmenü kostet mein Burger mit Pommes & Getränk stolze 520 Baht, umgerechnet 13,50€. Das ist selbst für deutsche Verhältnisse ein teurer Spass. Kommt man Abends, wird es noch ein bisschen teurer.

Bad Burger in Bangkok

Der neueste Laden im Kampf um die Burger-Krone in Bangkok wurde gerade erst eröffnet. Seit Mitte März werden hier erstklassige Burger serviert, gleich um die Ecke von Burgers & Bangers (siehe weitere Alternativen). Die Chefin war zuvor auch für das Burgers & Bangers zuständig, hat sich nun aber mit Bad Burger selbstständig gemacht.
Das lohnt sich! Musste man seine Klamotten nach einem Besuch bei Burgers & Bangers erst einmal für eine Woche an die frische Luft hängen, kann man sich hier in Ruhe seinem Burger widmen ohne danach selbst wie frisch frittierte Pommes zu riechen.

Die Burger selbst sind klasse – importiertes Rind aus Australien, perfektes Brioche Brötchen, super leckerer Bacon und der Gruyere Käse machen den Burger so besonders. Man merkt, dass hier sehr viel Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten gelegt wird. Das zeigt sich dann auch bei den Getränken wo es neben diversen Craft-beer Variationen auch gutes deutsches Bier gibt.

Wollt ihr euch selbst von den Burgern hier überzeugen, lasst euch nicht von der Fassade abschrecken. Aktuell ist das Gebäude noch eher eine Baustelle und der Weg zum Restaurant im 2. Stock ist ein wenig staubig. Erst einmal angekommen stört dass dann aber überhaupt nicht mehr.

FatU Burger

Eine weitere Adresse die den besten Burger in Bangkok verspricht. Während der World Food Expo bin ich eher zufällig am FatU Burger-Truck vorbei gelaufen und musste die Chance natürlich nutzen. Der Burger war gut, sehr gut sogar. Das Fleisch war saftig, die Zutaten frisch. Allerdings wurde ich nicht gefragt wie ich den Burger gerne gebraten hätte, so wurde er leider etwas zu durch. Lecker war er aber trotzdem.
Auch hier schreckt mich der Preis ein wenig ab: es ist ein Food-Truck, es ist kein Wagyu Beef oder anderes Importiertes Rind. Dafür sind die 280 Baht (ohne Beilage) eine ordentliche Stange Geld. Wenn man allerdings einfach nur auf der Suche nach einem guten Burger ist, ist FatU eine gute Adresse.

Weitere Alternativen für den besten Burger in Bangkok

Das Burgers & Bangers habe ich schon erwähnt. Leider ist hier nach dem Wechsel der Köchin das Niveau nicht mehr das gleiche und deshalb ist kein Platz mehr in meiner Top-Liste. Das heisst nicht dass der Laden schlecht ist, aber es reicht leider nicht mehr um mit den anderen Kandidaten mitzuhalten. Das Escapade Burgers & Shakes hat auch den Ruf den besten Burger der Stadt zu liefern, das konnte ich so leider nicht unterschreiben und auch sonst war der Laden nicht der ansprechendste. Das ist aber wahrscheinlich Geschmacksache.

Einverstanden mit der Liste oder seid ihr anderer Meinung?