Wir lieben gute Bars und wir lieben Prag. Das sind die besten Voraussetzungen um euch direkt mal durch unsere Lieblingsbars der goldenen Stadt zu schleppen. Zumindest digital ;) Denn richtig gute Bars in Prag gibt es viele, mit Wahnsinns-Ambiente und unglaublich guten Drinks zu erschwinglichen Preisen. Die tschechische Hauptstadt ist deshalb eine der besten -vielleicht sogar die beste- Stadt für eine richtig schöne Bar-Tour und es ist schwer etwas Vergleichbares zu finden. Man muss eben nur wissen, wo diese Bars zu finden sind. Und das sagen wir euch jetzt:  -Und stellt euch auf eine lange Nacht ein, wir können euch aus eigener Erfahrung sagen, es ist schwer sich von jeder einzelnen der Bars loszureißen ;)

Die Absintherie

Wer nach Prag kommt wird schnell bemerken, dass Absinth einfach zur Prager Kultur gehört. An jeder Ecke kann man hier Absinth kaufen oder probieren. Wer bisher eher weniger mit der sogenannten „grünen Fee“ zu tun hatte, sollte das unbedingt in Prag mal ausprobieren. Am besten geht das in der Absintherie und idealerweise zu einem Zeitpunkt zu dem nicht schon die Hölle los ist. Die Bar ist sehr passend und klassisch in grün gehalten und die Zubereitung des Absinths ist schon für sich ein Erlebnis. Mit mehr Stil kann man Absinth einfach nicht probieren.

Die Zubereitung machts

Es gibt verschiedene Arten den Absinth zuzubereiten, zum Beispiel auf französische Art oder auch auf Tschechische oder Böhmische. Während beim französischen Ritual kaltes Wasser einen Zuckerwürfel zum Schmelzen bringt, wird bei der böhmischen Variante der Absinth angezündet und der Zucker karamellisiert. Kommt der Absinth dann an den Tisch ist er auch noch warm. Mein persönlicher Favorit war der „King of Spirits“.

Anonymous Bar

Mein persönlicher Favorit in Prag ist die Anonymous Bar: Hier ist der Name Programm. Die Barkeeper und Bedienungen laufen den ganzen Abend über mit verschiedensten Masken durch die Bar. Die Bar liegt ein wenig versteckt in einem Hinterhof. Kommt man im Dunkeln an, leiten kleine Laternen den Weg zum Eingangsbereich. Die Bar ist innen antik und so richtig gemütlich eingerichtet. Das Ambiente ist wirklich etwas ganz besonderes und schaut man den Barkeepern zu merkt man schnell warum die Bar so gefragt ist… hier kann man live sehen, dass Cocktails mixen eine echte Kunst und eine gute Show ist :)

Vorsicht bei spontanen Besuchen

Reservieren ist hier wirklich Pflicht – um jede Uhrzeit! Wir hatten Glück, durften unseren Platz aber nur bis 21 Uhr behalten. Habt ihr aber erst einmal euren Platz, gebt ihr ihn wahrscheinlich nicht mehr her. Die Karte ist voll mit speziellen Kreationen, die man woanders vergeblich sucht. Der „Scarlet Rose“ war unser absolutes Highlight, aber auch die anderen Drinks müssen sich nicht verstecken. Leider konnten wir die Karte nicht ansatzweise durchtesten, beim nächsten Mal gehts aber weiter.

Black Angels Bar

Die Black Angels Bar haben wir schon mehrfach besucht. Die Bar befindet sich im Gewölbekeller des Hotel U Prince und ist für mich die mit Abstand beste Hotelbar die ich bisher gesehen habe. Die gesamte Einrichtung ist im Stil 30er Jahren: Abgesteppte Lederbänke und Hocker, stilechte Lampenschirme, Kellner Hemd und Fliege, Live Jazz-Musik und, und, und. Das alles und die traumhafte Bar-Theke an der die besten Cocktails gemixt werden zeichnen die Black Angels Bar aus und machen sie zu einer der Top Bars in Prag. Neben fancy Cocktails kommen hier vor allem Gin und auch Zigarren-Freunde auf ihre Kosten. Die Gin Karte streckt sich über 4 Seiten, Auswahl genug um immer etwas Neues zu probieren.

Wenn ihr zufällig zu viert in die Bar geht, habe ich hier noch einen speziellen Tipp: Auf der ersten Doppelseite der Karte befinden sich insgesamt 4 Special-Cocktails. Bestellt alle vier und entscheidet vorab wer welchen bekommt. Wenn die Drinks an euren Tisch kommen, habt ihr die neugierigen Blicke aller anderen Gäste sicher – Jeder Cocktail hat ein besonderes Extra, das ihr euch aber am besten selbst anseht (sonst ist die Überraschung ja futsch). Nur eins vorab: „Formula of Magister Kelley“ ist ziemlich süss, das muss man mögen. Die Präsentation macht den Cocktail aber zu nem absoluten Highlight.

Hemingway Bar

Hemingway Bar obere Etage

Hemingway Bar obere Etage; Quelle: http://www.hemingwaybar.cz/bar-praha/

Last but not Least – Die Hemingway Bar. Zwei Theken auf 2 Ebenen und viele verwinkelte Räume, manchmal fast ein bisschen düster. Man kann sich wirklich vorstellen, dass die „Gelehrten“ sich früher hier getroffen haben ;) In den breiten, schwarz lackieren Fenstersimsen stehen alte, mechanische Kassen und Schreibmaschinen und allerlei anderer Krimskrams. Hinter der Bar findet sich viel Kristallglas und vor allem jede Menge Rum. Kein Wunder, hier ist nämlich die Heimat des „Rum Clubs“. Wer also eine Schwäche für Rum hat, hier habt ihr die Auswahl aus verschiedensten Sorten auf insgesamt 10 Seiten. Jap, richtig gelesen: ZEHN.

Und auch jeder der auf der Suche nach einem besonderen Cocktail ist wird hier fündig. Nicht nur echt abgefahrene Mischungen, sondern auch echt verrückte Tassen und Gläser gibts hier. Aber klar gilt auch für die Hemingway-Bar: wer nicht reserviert muss meist warten. Als wir um 01:00 in die Bar kamen waren nur noch 2 Plätze direkt an der Bar frei. -Im Gegensatz zur Anonymous Bar hat man aber hier eine Chance.

Was es sonst in Prag zu sehen gibt

Wenn ihr neben dem Abendprogramm auch noch ein paar Aktivitäten für den Tag sucht, lest euch doch unseren Artikel über Prag durch. So verbringt ihr ein traumhaftes Wochenende in der goldenen Stadt. Abends habt ihr dann die freie Auswahl an den Top Bars in Prag, viel Spass.