Bei der Suche nach einem erschwinglichen Luxushotel in Bangkok sind wir auf das Amaranta Hotel (Link zum Hotel) gestoßen. Die Bewertungen sind super, der Pool auf dem Dach sieht supercool aus und die Betten flauschig weich (mir ist guter Schlaf wie schon erwähnt ja super wichtig und deshalb liebe ich gute Matratzen). Nachdem wir von August bis September in Europa waren wollten wir uns einfach ein paar Tage Luxus mit Pool in Bangkok gönnen und dafür schien das Amaranta genau richtig :)

Vom Flughafen Suvarnabhumi ist das Amaranta Hotel gut mit den Öffentlichen erreichbar, man steigt einfach in den Airport Rail Link, fährt bis zur Station Makkasan, wechselt auf die MRT und ist ein paar Minuten später an der Station Huai Khwang. Von dort sind es keine 5 Minuten zu Fuß zum Amaranta. Wenn es regnet -oder man einfach keine Lust zu laufen hat- fährt auch ein richtig schickes TukTuk-Shuttle. Da Taxifahren auf Dauer auch in Thailand teuer wird und Bangkok riesig ist, ist eine gute Anbindung an Metro und BTS viel wert.

Der Empfang im Hotel war wie eigentlich immer in Thailand unglaublich nett und freundlich. Die Empfangshalle ist toll mit barocken Sofas überall, geschwungene Treppen führen zum Restaurant und in den ersten Stock. Richtig schick eben. Beim Check-In hatten auch direkt Glück und ein Zimmer in einem der oberen Stockwerke bekommen.

Unser Zimmer im Amaranta Hotel

5 Stockwerke höher beim Betreten des Zimmers waren wir dann wirklich restlos begeistert. Alles sieht sogar noch besser aus als auf den Fotos. Das Zimmer ist richtig groß mit riesigem Bett, einem barocken Sofa, lichtundurchlässigen Vorhängen und einfach allem Zip und Zap. Worauf unser Blick aber zuerst gefallen ist die große Badewanne mitten im Raum. Die Bäder im Amaranta Hotel sind eher ein kleiner privater Wellnessbereich mit Dusche und WC hinter Milchglas und elegantem Waschbecken und der Badewanne offen im Raum mit der Möglichkeit Glasfenster vorzuschieben und so den Schlafbereich abzutrennen.

Nachdem wir uns aufs Bett geworfen haben, um festzustellen, dass es nicht nur flauschig aussieht, sondern auch flauschig ist, haben wir das Tablet auf dem Nachttisch entdeckt. Alles im Zimmer ist über ein Tablet steuerbar. Man kann den Tages- und den dicken Nachtvorhang öffnen und schließen (sogar mit Uhrzeit, damit man durch Tageslicht geweckt wird), alle Lichter ein- und ausschalten – es gibt sogar Stimmungbeleuchtung. Die Klimaanlage wird auch ganz einfach über das Tablet gesteuert, man kann einen Wecker stellen und vom Bett aus angeben, ob das Zimmer gereinigt werden soll oder ob man nicht gestört werden möchte. Natürlich haben wir zuerst den Vorhang gefühlte 10x auf- und zufahren lassen. Man wird eben doch nie ganz erwachsen –zum Glück :D

Der Rooftop Pool

Nach kurzem Ausruhen und Auspacken sind wir an den Pool auf dem Dach des Amaranta Hotel. Wie auf den Fotos versprochen, mit einem tollen Blick über das Stadtviertel. Supersauber ist der Pool außerdem und es gibt einen Whirlpool-Bereich. Hier haben wir viel Zeit verbracht – da wir schon oft in Bangkok waren, ist das ganze Sightseeing-Programm ja abgehandelt.

nur 20min zu Fuß: Bangkoks bester Markt

Ratchada train market beim Sonnenuntergang

Ratchada train market beim Sonnenuntergang

Zum Abendessen sind wir dann zum Ratchada Train Market. Den kann man vom Amaranta Hotel entweder zu Fuß in ca. 20 Minuten erreichen oder man fährt eine Station mit der Metro. Das ist deshalb toll und richtig praktisch, weil das der beste Nachtmarkt in Bangkok ist wenns ums Essen geht. Hier gibt es einfach alles. Für ca. 1€ kann man hier schonmal satt werden, besser ist aber man probiert sich einmal durch alles durch. Alles dort ist superlecker – Manches vielleicht etwas exotisch für mich, aber ich bin eben schleckig -Timo nicht so ;)

Als wir dann nachts wieder zurück im Amaranta Hotel waren, haben wir im Zimmer erst mal bemerkt wie ungewöhnlich ruhig es eigentlich ist. Kein Gedudel vom Fernseher aus dem Nachbarzimmer, kein Lärm von der Straße. Und wer schon mal in Bangkok –oder allgemein in Asien- war, der weiß wie ungewöhnlich das ist. Schallisolierung steht hier meist nicht an erster Stelle. Um es zusammenzufassen, ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal so gut geschlafen hab wie im Amaranta. Da ich ein rechtes Pflänzchen bin und aus guten Schlaf ne Wissenschaft mache, hat das echt was zu bedeuten :D

Uns hat es im Amaranta Hotel so gut gefallen, dass wir 2 Wochen später direkt wieder dort übernachtet haben. Auf dem Weg von Myanmar auf die Philippinen hatten wir 3 Tage Zwischenstopp in Bangkok zwecks Flugpreisoptimierung (über Instagram haben wir dann erfahren, dass nicht nur wir das so gemacht haben).

Frühstück im Amaranta Hotel

Diesmal hatten wir sogar Frühstück und das hat sich richtig gelohnt. Die Auswahl ist toll, von den frisch zubereiteten Eiern über die Croissants bis zu Müsli und Früchten ist alles frisch und lecker. Es gibt viele Marmeladen, Brot, Toast und natürlich auch asiatisches Frühstück. Das Beste ist, eine Wand des Restaurants ist ein Salzwasser-Aquarium mit Korallenfischen, Rochen, Kugelfischen usw. Natürlich haben wir uns jeden Morgen einen Platz direkt neben dem Aquarium gesichert.

Die Abreise ist uns dann ein bisschen schwergefallen. Auch auf Weltreise kann man sich schnell an so viel Luxus und Komfort gewöhnen. Aber wir kommen einfach wieder :)

Zimmertipp: Wir waren beide Male im 6ten Stock, einmal in einem Zimmer vorne Richtung Hoteleingang (Zimmernummern x01-x04). Hier kann man zur Rush Hour den Verkehr etwas hören (nachts nicht mehr) hat aber eine hübsche Aussicht. Das andere Mal hatten wir ein Zimmer nach hinten (Zimmernummern x05 aufwärts). Dort ist es zu jeder Tageszeit absolut ruhig, dafür kann man das Gewusel unten nicht so gut beobachten. Uns hats vorne raus ein bisschen besser gefallen, weil Leute beobachten einfach Spaß macht.

Vom Lieblingshotel in Bangkok gehts direkt zu den Lieblings-Burgern und den besten Desserts.